Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Amrum

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amrum ist eine der nordfriesischen Inseln in der Nordsee und gehört zum Landkreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein, Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Orte[Bearbeiten]

Auf Amrum gibt es fünf Dörfer (angefangen im Norden): Norddorf, Nebel, Süddorf, Steenodde und Wittdün.


Norddorf (friesisch: Noorsaarep)

Neben Süddorf ist Norddorf das Älteste der Amrumer Dörfer. Durch die Gründung der Bodelschwinghschen Hospize 1890 entwickelte sich der Ort zu einem Seebad. Nach einem Brand im Jahre 1925 wurden überwiegend Häuser ohne Reetdächer gebaut, die Norddorf modern wirken lassen. Trotzdem blieb der dörfliche Charakter bewahrt. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es nordwestlich von Norddorf einen Hafen. Dieser konnte auch von größeren Schiffen angelaufen werden, wurde dann aber wegen der fortschreitenden Versandung aufgegeben.


Nebel (friesisch: Neebel)

Nebel wurde um 16. Jh. an der Wattseite der Insel gegründet. Mit seinen ursprünglichen Friesenhäusern ist es wohl der schönste Ort der Insel. Sehenswürdigkeiten sind u.a. die Amrumer Mühle, die St. Clemens Kirche und das Öömrang Hüs. Zur Gemeinde Nebel gehören ebenfalls die Ortsteile Steenodde und Süddorf.

Süddorf (friesisch: Sössaarep)

Süddorf gilt als ältestes Dorf Amrums, das urkundlich erstmals im 15. Jh. erwähnt wird. Es ist mit seinen Bauernhöfen noch sehr ländlich geprägt. In Süddorf steht auch das Wahrzeichen der Insel, der Leuchtturm.


Wittdün (friesisch: Witjdün)

Kapitän Volkert Quedens begründete mit dem Bau eines Hotels und einer Landungsbrücke Ende des 19.Jh den Ort an Amrums Südspitze. Neben dem Thalassozentrum befindet sich auch die Amrumer Jugendherberge in Wittdün.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

An der Westküste gibt es sehr viel Sand: Im Westen zieht sich endlos der 15 km lange Sandstrand hin. Dieser sehr breite Sandstrand wird auch Kniepsand genannt. Östlich des Kniepsandes liegt das große Dünengebiet.

Die Ostküste wird von Salzwiesen dominiert. Diese spezielle Pflanzengemeinschaft fühlt sich auf salzhaltigen Böden wohl.

An der Nordküste befindet sich auf der Odde ein Vogelschutzgebiet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Amrum hat alle Landschaftstypen der deutschen Nordseeküste im Programm. Von der Sandbank "Kniepsand" (Badestrand) über Dünen, Wald, Heide, Geest, Salzwiesen bis hin zum Watt bietet Amrum auf kleinstem Raum viel Abwechslung.

Auf Amrum leben sehr viele Möwen und andere Seevögel in den Dünengebieten und im Wattenmeer.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise ist nur per Fähre möglich:

  • Mit der Autofähre (Reservierung für KFZ und Motorräder siehe http://www.faehre.de) von Dagebüll über Föhr nach Amrum.
  • Von Strucklahnungshörn (auf der Halbinsel Nordstrand), von Hörnum (auf Sylt), von Wyk (auf Föhr), von Dagebüll oder Schlüttsiel Nordfriesland nach Amrum. Dabei können von Strucklahnungshörn und Hörnum aus keine Autos mitgenommen werden.

Die Fährpreise für PKWs sind ausgesprochen teuer und als Alternative bietet sich der Inselparkplatz am Fähranleger in Dagebüll an.

Die Anreise per Bahn nach Dagebüll geschieht von Hamburg aus bis Niebüll und von dort mit der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft direkt zum Fähranleger in Dagebüll. Die Zugfahrzeiten sind auf die Fährabfahrten abgestimmt und aus verschiedenen Teilen der Bundesrepublik gibt es Kurswägen, die in Niebüll vom Intercity nach Sylt abgehängt werden und nach Dagebüll fahren. Speziell in der Hauptsaison empfiehlt es sich, dort zu reservieren.

Bevor man sich entscheidet, ob man die Fähre nimmt oder den Parkplatz auf dem Festland nutzt, muss man die Preise gegenüberstellen. Die Fähre ist, relativ, teuer aber der Inselparkplatz in Dagebüll auch! Bei einem Kurzaufenthalt lässt man den PKW tunlichst auf dem Festland, ab 14 Tagen Aufenthalt lohnt sich ein Preisvergleich, weil auch auf der Insel Kosten für den Transport anfallen.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt eine größere Autostraße von Wittdün (dem südlichsten Ort) nach Norddorf (dem nördlichstem Ort). Auf dieser Straße fahren auch in regelmäßigen Abständen Busse. In Süddorf zweigt eine Straße nach Steenodde ab, wohin jedoch keine Buslinie verkehrt. Außerdem gibt es auf Amrum viele ausgeschilderte Fahrradwege.

Die Infrastruktur ist darauf ausgerichtet, dass Besucher ihr Auto nicht mit auf die Insel nehmen. So wartet der Inselbus direkt am Fähranleger und ist auf die Fährankunft abgestimmt, manche Vermieter holen ihre Gäste von der Fähre ab.

Taxifahrten sind auf der Insel ausgesprochen teuer. Als Besonderheit darf auf der Insel bereits die Anfahrt mit berechnet werden.

Die Touristenbähnchen "Paul" und "Paula" bieten die Möglichkeit zu einer Inselrundfahrt.

Ausflugsschiffe ermöglichen Tagesfahrten nach Sylt, Föhr und zu den Halligen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Amrumer Leuchtturm. Das Wahrzeichen der Insel steht auf der 25 m hohen Großdüne. Er ist mit 63m Feuerhöhe der höchste Leuchtturm an der Nordseeküste. Sein weißes Licht strahlt 23 sm (ca. 42km) über die Nordsee.
  • Windmühle in Nebel. Die historische Windmühle ist noch funktionsfähig. Sie ist heute Sitz des Heimatmuseums.
  • Das Ömrang Hus ist ein ehemaliges Kaptänshaus und beherbergt ein Heimatmuseum.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Amrum besitzt ein kleines Radroutennetz, das u. a. zwei ausgeschilderte Hauptrouten besitzt. Auf der Insel gibt es zahlreiche Fahrradverleihe.

östliche Hauptroute: Sie zweigt beim Leuchtturm von der Inselhauptstr. ab und führt über Süddorf und Nebel bis nach Norddorf. Die Route verläuft östlich der Hauptstr. und ist komplett asphaltiert.
westliche Hauptroute: Die westliche Route verlässt die Hauptstr. ebenfalls im Bereich des Leuchtturms und führt durch den Waldgürtel über Nebel bis nach Norddorf. Der Weg ist zu großen Teilen geschottert. Der Waldgürtel wurde übrigens angepflanzt, um die Dünenwanderung Richtung Osten zu beenden.

Des weiteren kann man Windsurfen und Segeln (Surfschulen in Norddorf und Nebel), in diversen Reitschulen reiten, den TSV Amrum bejubeln und natürlich auch wattwandern.

Der Ömrang Ferian bietet u.a. vogelkundliche Wanderungen und archäologische Führungen an. Termine sind im Veranstaltungskalender abgedruckt, der u.a. am Fähranleger und in diversen Geschäften ausliegt.

Kaufen[Bearbeiten]

In Norddorf, Nebel und Wittdün befinden sich Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen.

Bei einigen Edeka-Läden kann man telefonisch oder über die Website Bestellungen aufgeben, die vor der Anreise ins Ferienquartier ausgeliefert werden. Auch sonntags ist der Einkauf von Lebensmitteln möglich.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ganz wichtig: in den Restaurants in Wittdün werden k e i n e EC -Karten und auch keine Kreditkarten akzeptiert, nur mit Bargeld kann man zahlen, ausnahmslos!

Ausgehen[Bearbeiten]

Das "Nachtleben" auf Amrum beschränkt sich auf die Blaue Maus am Ortsausgang von Wittdün. Öffnungszeiten in der Regel von 18:00 bis 3:00 (auch gerne mal später, wenn die Gäste nett sind). Hier gibt es auch für den späten Hunger meist bis 1:00 noch etwas als Unterlage für die rund 300 verschiedenen (Malt) Whiskys oder Biere.

Blaue Maus, Inselstr. 107, 25946 Wittdün, Tel: 0 46 82 / 20 40, Ruhetag Donnerstag, www.blauemaus-amrum.de

Für Discoliebhaber gibt es außerdem noch die "Kniepsandhalle" am Nebler Strandübergang. Immer Samstags (im Winter jeden zweiten Samstag) ist hier von 22.00 Uhr bis ca. 06.00 Uhr oder 07.00 Uhr Party angesagt. Getränke gibt es an der Bar und auf der Tanzfläche ist eigentlich immer sehr viel los.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Jugendherberge der Insel hat 223 Betten in 6 und 7 Bettzimmern und befindet sich in Wittdün unweit der Strandpromenade. Die Adressen der Hotels auf Amrum sind direkt über die Webseite der Amrum Touristik zu finden. Es gibt auch zwei Campingplätze.

Die vorherrschende Form der Unterbringung auf Amrum sind allerdings Ferienwohnungen. Auch hier bekommt man die Adressen der Vermieter über die Webseite der Amrum Touristik. Viele der Vermieter präsentieren ihre Wohnungen auf eigenen Webseiten, einige bieten auch direkt dort Zugriff auf den Belegungsplan, ansonsten kann man sich per Mail oder per Kontaktformular nach freien Wohnungen erkundigen.

Bei Familien mit Kindern wird fast überall auf Wunsch Kinderbett und/oder Hochstuhl zur Verfügung gestellt.

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten