Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Almaty

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Almaty
Almaty-kazakhstan 5.jpg
Kurzdaten
Bevölkerung: 1 351 521
Fläche: 325 km²
Höhe über NN: 500-1 700 m
Koordinaten: 43° 16' 39" N, 76° 53' 44" O 
Vorwahlnummer: (+7) 727
Postleitzahl: 050000-050063
Zeitzone: UTC+6
Website: offizielle Website von Almaty




Almaty ist die größte Stadt Kasachstans. Sie liegt im Südosten Kasachstans unweit der Grenze zu Kirgisistan.

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Almaty musste 1997 den Status der Hauptstadt von Kasachstan an Astana abgeben. Dennoch hält der Aufschwung der letzten Jahre an und Almaty ist weiter der kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Mittelpunkt dieses größten Binnenlandes der Erde.

Frühere Namen der Stadt waren Werny (bis 1921) und Alma-Ata. 1993 erhielt die Stadt den jetzigen Namen, der Stadt der Äpfel bedeutet.

Alma-Ata ist auch die russische Bezeichnung für die Stadt in der Zeit der Sowjetunion. Im kasachischen hieß die Stadt schon immer Almaty, was Stadt/Ort der Äpfel ist! (im russischen: Яблочное).

Anreise[Bearbeiten]

Nach Almaty reist man am besten mit dem Flugzeug.

Wer schon Vorkenntnisse hat und es möchte kann auch mit der Eisenbahn via Moskau anreisen. Die russischen Züge sind sehr bequem und fahren immer. Die Fahrt Moskau-Almaty dauert ca. 3 Tage. Sie ist wirklich empfehlenswert. Man sieht sehr viel von Land und Leute.

Vor einer Anreise mit dem Auto ist abzuraten, es sei denn man spricht fließend Russisch und ist mit den lokalen Gepflogenheiten der Länder vertraut, die es zu durchfahren gilt.

Ein Visum ist erforderlich und muss vor Antritt der Reise bereits im Pass kleben. In Kasachstan werden keine Visa ausgestellt. Die Formalitäten für die Beantragung des Visums ändern sich öfters. Zurzeit muss man den Antrag + Reisepass persönlich bei dem Konsulat/der Botschaft abgeben und das Visum auch wieder persönlich abholen. Den Antrag für das Visum kann man online ausdrucken. Wichtig ist der Einzahlungsbeleg über die entrichtete Visagebühr. Diesen muss man ebenfalls mit dem Antrag einreichen. Der Überweisungsausdruck beim Online Banking wird akzeptiert. Dazu gibt es dann noch das Immigration Sheet. Ein kleiner Zettel, der dann mit im Reisepass liegt. Auf ihm und im Reisepass wird das Ankunftsdatum gestempelt. Er darf nicht verloren gehen. Fehlt dieser Zettel bei der Ausreise gibt es Probleme!!--Tom 14:55, 4. Jun. 2011 (CEST)

Flugzeug[Bearbeiten]

Nach Almaty (Flughafen Almaty) (IATA: ALA) fliegt die kasachische nationale Fluggesellschaft Air Astana (nur westliche Fluggeräte) direkt von Frankfurt und Hannover aus, die Lufthansa teilweise direkt, teilweise via Astana und KLM von Amsterdam aus direkt. Nach Almaty gibt es auch Direktflüge von Moskau und Kiew aus. Air Astana fliegt täglich nonstop von Frankfurt nach Astana und nicht Almaty(umsteigen in TSE). Hannover ist eine Saisonverbindung und geht nach Kostanay.

Bahn[Bearbeiten]

Almaty ist relativ Problemlos per Bahn erreichbar. Fernverbindungen gibt es z.B. nach Moskau, Astana, und Novosibirsk. Auch Tashkent und Bishkek sind per Bahn erreichbar. Für Abenteuerlustige existiert eine Verbindung nach Urumqi in China. Die Züge verkehren allerdings nicht täglich und brauchen mehr als 30 Stunden. Fahrplanauskunft ist sogar für solch abgelegene Regionen auf der Seite der Deutschen Bahn erhältlich. Erfahrungsgemäß sind diese Informationen jedoch nicht ausnahmslos verlässlich, besonders bei Umsteigeverbindungen sollte man sich nicht nur auf der Seite der Deutschen Bahn informieren.

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb von Almaty gibt es ein relativ gut ausgestattetes Busnetz. Gezahlt wird bei Austieg (50 KZT pro Erwachsener). Am einfachsten ist es ein Auto anzuhalten, dem Fahrer das gewünschte Fahrtziel zu nennen, der Preis ist Verhandlungssache. Dies ist innerhalb der Stadt sehr verbreitet und recht sicher, es ist auch möglich (und besonders im dunkeln alleinreisenden Frauen zu empfehlen), ein (teureres) Taxi zu rufen. Auch hier empfiehlt es sich, vorab den Preis zu klären, da Ausländer gerne höher abkassiert werden.

Bei nächtlichen Fahrten von und zur Disco sollte sonst niemand mehr im Taxi sitzen, daß man benutzen möchte. Schon gar nicht auf dem Rücksitz!

Bei Fahrten mit "privaten" Taxis sollte man darauf achten, dass für Fahrten innerhalb des Zentrums nie mehr als 300-500 (trista = 300; pjatzot = 500) KZT bezahlt werden. Verweigert der Fahrer dies, sollte man ihn einfach weiterfahren lassen, meistens haben sich bereits 1 oder 2 weitere Fahrzeuge hinter dem angehaltenen Auto postiert und warten darauf gefragt zu werden. Für Fahrten vom/zum internationalen Flughafen in Almaty rät es sich ebenfalls private Autos zu benutzen, da die regulären Taxis extrem überteuerte Preise verlangen (zwischen 3.000 und 10.000 KZT). Ein privates Taxi hingegen bekommt man häufig schon ab 1.500 Tenge.

Botschaften/Konsulate[Bearbeiten]

  • De-flag.png Deutschland, Ulitsa Iwanilowa 2 Almaty 050010 Republic of Kazakhstan, +7-727 - 262 83 41, 262 83 46 (fax: +7-727 - 271 61 41).  edit Deutsches Konsulat
  • Ca-flag.png Kanada, 34 Karasai Batyr Street Almaty 050010 Republic of Kazakhstan, +7 (727) 50-11-51/52/53 (, fax: +7 (727) 582-493).  edithttp://www.canadainternational.gc.ca/kazakhstan/
  • Us-flag.png United States, [1].  edit
  • Ch-flag.png China, 12, Baitasov Str. Almaty, Kazakhstan, +7 (727) 2700207 (fax: +7 (727) 7272700227), [2]. Visa-Büro. Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag 9-12 Uhr. Achtung: Im Moment werden keine Visaanträge von Nichtkasachen angenommen, die nicht ein kasachisches Studenten-, Arbeits-, oder sonstiges Langzeit(=nicht-touristen)-Visum haben. Wer einen Antrag stellen kann, braucht ein Einladungsschreiben  edit

Mit dem Umzug der Hauptstadt von Almaty nach Astana wechselten auch die Deutsche Botschaft und das Deutsche Konsulat ihren Wohnort. Die Botschaft ist nun in Astana, das Konsulat in Almaty. Für deutsche Staatsbürger, die in irgendeiner Weise in Schwierigkeiten geraten, gibt es eine 24h Notrufnummer. Sie lautet: 007 701 7128974.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Medeo Ice Stadium Eines der größten und wohl imposantesten Eisstadien der Welt. Es liegt im Hügel des Tian Schan Gebirges und man hat von den Terrassen oberhalb des Stadions einen wunderbaren Blick auf die Stadt Almaty. Eine Möglichkeit zur Anreise sind entweder private Taxis (Vorsicht: Eine Mautgebühr muss dabei entrichtet werden) oder aber der reguläre Bus (50KZT oneway), Abfahrt ist die Bushaltestelle auf der Avenue Dostyk in der Nähe des Hotel Kazakhstan (Bus Nummer 6). Wer von dort aus weiter zum Skiort Schimbulak möchte (sehenswert und guter Ausgangspunkt für Bergwanderungen), der kann entweder in 3-5 Stunden zu Fuß die Bergstraße raufwandern (Vorsicht: Sehr steil und anstrengend, im Sommer genügend Wasser mitnehmen), oder aber ein privates Taxi nehmen (durch die Monopolstellung der sehr wenigen Taxis in Medeo ist der Preis bei 800-1500KZT).

Panfilov Park Im Panfilov Park ist sowohl die schönste Kirche Almatys, wie auch das Kriegsdenkmal und das Museum für Musikinstrumente beheimatet. Nicht weit von dort entfernt (1 Block) gen Norden (weg von den Bergen) ist der Selyoni Market (Green market) zu finden. Ein riesiger Markt in dem man alles kaufen kann was man braucht oder aber auch nicht braucht. Nichts für Menschen die enge Räume meiden.

Kok Tobe Der Kok Tobe ist ein Hügel innerhalb der Stadtgrenzen Almatys. Auf dem Hügel hat man einen netten Erholungspark für die Stadtbewohner gebaut und man hat eine sehr schöne Aussicht auf die Stadt und den Fernsehturm. Desweiteren gibt es mehrere Restaurants und Bars, einen kleinen Zoo, eine Sommerrodelbahn und ein Kinderparadies. Um auf den Hügel zu gelangen, gibt es an der Kreuzung der Avenue Dostyk und der Abaya Straße (große Kreuzung mit Statue des Herrn Abaya) eine Gondelstation. Die Fahrt auf den Kok Tobe kostet nur ein paar Hundert Tenge und ist definitiv das Geld wert.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Rund um Almaty kann man viel unternehmen.

Wer den Wintersport liebt ist hier gut aufgehoben. Im Süden Almatys erhebt sich das bis zu 5000m hohe Tien Shan Gebirge. Man fährt Richtung Medeo an dem Eisstadion vorbei bis Chym Bulak. Es geht bis auf 2000m hoch. Dort gibt es gute Voraussetzungen für den Wintersport. Die Beschilderung ist in russisch, die Straße mittlerweile gut ausgebaut. Es gibt mittlerweile auch eine Gondel, die von dem Eisstadion zur Piste fährt. Dies ermöglicht, dass man mit einem Bus bis hierhin fahren kann, anschließend mit der Gondel. Alternativ mit einem privaten Fahrer. Am besten auch eine Uhrzeit ausmachen, wann man abgeholt werden möchte. An der Talstation der Piste gibt es Restaurants mit guter Qualität.

Im gesamten Verlauf des kasachischen Teils des Tien Shans von Almaty bis Karkara gibt es eine ganze Reihe schöner Gegenden und Naturreservate. Es gibt viele, teils natürliche, teils aufgestaute Bergseen, in denen man Angeln kann.

70km in Norden Almatys liegt der Stausee Kapchagai. Er hat etwa die Größe des Bodensees und ist das Wasserreservoir für Almaty und das umgebende Land. Inzwischen gibt es einige Hotels. Man darf auch ein Boot ins Wasser lassen. Der See bleibt lange kalt. Von Juni bis August kann man schwimmen. Ab Almaty der Beschilderung folgen. Er ist nicht zu verfehlen.

In der Stadt gibt es eine Reihe Theater und Opern. Das angebotene Repertoire kann sich sehen lassen. Auch die Veranstaltungen selbst sind sehr sehenswert. In der Innenstadt, Ecke Tole Bi/Ablai Khan, gibt es den ganzen Sommer über immer wieder Großveranstaltungen mit Lifemusik, Ausschank und Verköstigung. Erwähnenswert ist hier das Frühlingsfest, Nauryz Meyrami, das um den 22.3. stattfindet.

Auch für die Eisenbahnliebhaber hat es hier etwas. Es gibt einen Schnellzug, Talgar genannt. Derzeit verkehrt dieser fast non-stop zwischen Almaty und Schymkent bzw. Almaty und der Hauptstadt Astana. Man kann eine Kabine mit Dusche/WC buchen. Das Ticketkostet um die 100Euro. Der Zug ist sehr bequem und man sieht viel von Kasachstan.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkäufe kann man auf Basars erledigen. Es ist viel günstiger als in den Supermärkten. Außerdem ist das Obst frisch und man hat eine große Auswahl an Obst und Gemüse. Der Preis ist manchmal verandelbar. Es lohnt sich wirklich so einen Lebensmittelbasar besucht zu haben. In der Stadt gibt es den Grünen Basar (Siloni Basar). Weiter außerhalb liegt Baracholka, der größte Bazar. Was hier angeboten wird kommt direkt aus China. Man ist aber nicht nur auf die Basare angewiesen. Mittlerweile haben eine ganze Reihe Supermärkte eröffnet. Ramstore, Green, Magnum sind Supermärkte auf europäischem Niveau. Die Preise sind es auch. Man bekommt wirklich alles. Magnum etwas außerhalb, sowie Stalitschni und Jubileini in der Innenstadt haben rund um die Uhr geöffnet. Es gibt kein Ladenschlußgesetz, somit haben alle Geschäfte auch samstags und sonntags auf. Wer es ganz deutsch möchte geht zum Interfood. Das ist ein Supermarkt nach deutschem Stil und auch mit deutschen Produkten. Die Gogola Street Richtung Gorki Park, dann auf der linken Seite. Etwas außerhalb an der Kreuzung Saina/Tole Bi gibt es auch den ersten Metro Markt in Kasachstan. Noch ein kleiner Hinweis. Schwarzer Kaviar ist wegen des Artenschutzgesetzes limitiert bei der Einfuhr in Deutschland. Verstöße werden nicht als Bagatelle behandelt. Der rote Kaviar schmeckt mindestens genauso gut und unterliegt keinen Bestimmungen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Essen kann man in Almaty, wie auch eigentlich sonst in Kasachstan, sehr gut. Es gibt alle Variationen an Restaurants. Die sehr teuren wie die preiswerten. Der Unterschied liegt meist nur in dem erhöhten Aufwand für Besteck und Porzellan. Das Essen ist gemessen am höheren Preis oft nicht besser in der Qualität. Vorsicht ist auf den Basaren geboten. Es ist nicht immer gesagt das der Hammelspieß auch nur Hammelfleisch enthält. Was sich blicken läßt, kommt in den Topf! Wer unbedingt möchte findet den Pizza-Bäcker ebenso wie das Schwabsky-Dom, eine Gaststätte, die sich auf deutsche Küche probiert. Das einheimische bzw russische Essen ist aber sehr empfehlenswert. Stellenweise etwas fettig. Es wird auch mit anderen Ölen gekocht. Wer hier empfindlich reagiert sollte es langsam angehen. Wie in anderen zentralasiatischen Ländern gibt auch hier Plov, Reis mit Hammelflsich und Gemüse. Manti, Bjeschbarmak, Manpar und andere kasachische Speisen schmecken echt gut. Natürlich darf man auch nicht das Shashlik verpassen. Es gibt Versionen von Ente, Huhn, Hammel, Schwein und Rindfleisch. Wenn man sich etwas in Almaty auskennt muß man dafür - und auch für die anderen kasachischen Speisen - nicht in teure Restaurants gehen. Viele Biergärten oder Kleinküchen machen das ebenso gut. Auch das russische Essen ist gut. Borschtsch, Solyanka, Pelmeni (russische Tortellini) mit all den feinen Salaten gibt es überall. Wichtig beim Bestellen - die Bedienung merken. Diese ist für den Tisch zuständig. Möchte man nachbestellen oder bezahlen, reagiert meist nur die für den Tisch zuständige Bedienung auf das Handzeichen. Am Ende auch die Rechnung checken. Gerne wird Versäumtes vom vorherigen Gast auf die eigene Rechnung gebucht. Vorsicht bei Fisch. Kasachstan liegt sehr weit weg vom nächsten Meer. Bei den langen Kühlketten von den Häfen bis Almaty wäre ich bei Seefisch vorsichtig. Fisch aus den lokalen Gewässern (Soudak = Zander, Sarsan = Karpfen, Forel = Forelle, Som = Wels) ist gut und kann ohne Probleme gegessen werden. Auch mit komplizierteren Gerichten, Steaks, Braten, Gratins, usw muß man hier vorsichtig sein. Das klappt nicht immer. In Almaty kann man für 15 Euro in jedem Fall zu dritt gut Essen und wird dabei auch noch satt.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Preise für Getränke, Eintritt und alles was sonst noch zum Nightlife gehört sinken je weiter man sich aus dem Stadtzentrum entfernt. Manchmal sinkt aber auch gleichzeitig die Qualität.

Ecke Furmanova/Sowjetskaya gibt es den „Soho Club“. Eintritt am Wochenende 1000 Tenge. Frauen dürfen umsonst rein. Jeden Abend spielt eine gute Lifeband. Die Preise sind moderat, das Essen ist sehr gut. Hier treffen sich viele Ausländer. Wer geschäftlich in Almaty ist, kann hier interessante Menschen kennenlernen. Hier tummeln sich aber auch etliche halbprofessionelle Damen. Der Club ist ab 18.00h geöffnet, ab 21.00h gibt es Musik.

Das gleiche gilt für das „Guns ´n Roses“. Der Club ist im Hotel Kasachstan, Dostyk / Kurmangasi. Der Eintritt ist frei. Es spielt eine Lifeband. Im „Soho Club“ wie auch im „Guns ´n Roses“ wird auch Englisch gesprochen und es gibt sogar eine Speisekarte in Englisch.

Am Panfilov Park gibt es die „Tot Sami Bar“. Dort trifft sich alles. Junge Menschen wie ältere. Jeder tanzt und fühlt sich wohl.

Am angesagtesten ist momentan das "fun to mass". Eintritt für Männer 2000 Tenge; Frauen 1000 Tenge. Es ist auch der Club der am längsten geöffnet hat.

Weitere Adressen sind „Esperanza“, „York“, „Sweet and Spicy“ und „Petroleum/Gas“. Letzteres sind zwei Clubs übereinander. Viele Night Clubs haben nicht nur einen Eingang. Der zweite führt meist in die Table Dance Bar. Anfassen ist hier übrigens nicht erlaubt. In allen Clubs gibt es Facecontrol. Gammellook ist generell nicht angesagt. Benehmen sollte man sich auch!

Generell ist montags bis donnerstags und am Wochenende vor 23.00h nix los. Dafür kann man oft bis zum Morgengrauen durchfeiern.

Nach 24.00h wird das Taxifahren teurer. Unter 1000 Tenge pro Fahrt kommt man als Ausländer selten weg.

Wer keine Ortskenntnis hat oder noch neu in der Stadt ist sollte allerdings nicht alleine weggehen. Es kommt immer wieder vor, daß in manchen Clubs nach Touristen Ausschau gehalten wird. Sind diese dann später betrunken und wollen nach Hause sind sie leichte Beute – auch für den einen oder anderen Taxifahrer.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hotels in Almaty sind extrem teuer! An internationalen Ketten sind das Hyatt und Intercontinental vertreten, das Marriot plant demnächst zu öffnen. An lokalen Hotels gibt es das Hotel Kasachstan, Hotel Astana und Otrar, im Vergleich günstiger aber immer noch recht teuer.

  • Hostel Almaty Backpackers. 46A Markova (Маркова 46A, ca. 150m in in Richtung der Berge ab der Kreuzung mit der Timiryazev, Тимирязева), Preis ab 2000 Tenge (ca. 10 EUR) für eine Nacht. Zimmer 2,3,4,6 mix dorm. Mail: almatybackpackers@gmail.com, Tel: +7 778 9511 711

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Das Leitungswasser sollte nicht getrunken werden, kann aber zum Zähneputzen genutzt werden. Ansonsten gilt wie in allen Ländern: man kann fast überall bedenkenlos essen, sollte aber dennoch die Lokale mit seinem gesunden Menschenverstand beurteilen.

In der ganzen Stadt gibt es Stolovaja´s. Das sind öffentliche Kantinen. Es gibt hier die gängigen örtlichen Leckereien. Wenn es im Sommer sehr warm ist, muß man hier aufpassen. manche Speisen werden lange warmgehalten.

Ärztliche Hilfe wird u.a. in den Kliniken. "Evelina" oder die Präsidentenklinik Nr1 gewährt. Allerdings gibt es den Behandlung nur gegen Vorkasse.

An der Ecke Furmanova/Gogola liegt die Apotheke Nr.2. Dort gibt es alle Arten Medizin.

Klarkommen[Bearbeiten]

Die Kasachen, wie auch die hier wohnenden Russen sind zu Ausländern meist freundlicher als zu sich selbst. Klar ist - mit Sprachkenntnissen fallen die Barrieren. Downtown Almaty gibt es eigentlich keine speziellen Gepflogenheiten, die man beachten müßte. Was in anderen Ländern gilt, gilt auch hier. Wer in der Masse mitschwimmt und nicht auf die eine oder andere Weise provoziert, hat hier nichts zu befürchten. Solange man sich hier als Tourist aufhält, kann man sich ohne irgendwelche Zwänge bewegen. Wer nicht das Original mitnehmen möchte sollte eine Kopie des Reisepasses und des Visums bei sich tragen. Tagsüber, aber vorwiegend abends gibt es hier Ordnungshüter, die schon mal nach den Papieren fragen. Hat man gar nichts dabei, gibt es lange Diskussionen, die aber meistens mit einem Bußgeld enden. Wer hier geschäftlich zu tun hat, sollte sich vorbereiten. Sobald man irgendwelche Verbindlichkeiten eingehen will/muß, sollte man sich vorher schlau machen bzw. nicht unvorbereitet auf sein Gegenüber treffen. Die hiesige Mentalität in Sachen Business unterscheidet sich merklich von der europäischen/deutschen. Für all diejenigen, die hier selbst ein Auto fahren möchten. Es gelten hier 0,00 Promille!! Bei Verdacht auf Alkohol am Steuer wird nicht lange gefackelt. Wenn es glimpflich abläuft kostet es eine Menge Euros.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die offiziellen Sprachen sind Russisch und Kasachisch. Viele Restaurants haben inzwischen auch englische Speisekarten und sprechen ein wenig Englisch. Auf der Straße kommt man mit Englisch meistens nicht sehr weit.

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten