Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Agadir

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einer Vorlage. Die Vorgabe für Städte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.


Agadir ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos, etwa 500 km südlich von Casablanca

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt ist für ihre schönen Strände und das angenehme Seeklima bekannt. Agadir ist sehr modern und hat historisch nicht mehr viel zu bieten, da sie durch ein Erdbeben 1960 fast komplett zerstört wurde. Die Stadt wurde nicht auf den alten Ruinen neu erichtet, sondern komplett neu aufgebaut. Die meisten der Bauten sind daher also maximal 50 Jahre alt.

Die Strandpromenade ist 9km lang und wurde in den letzten Jahren mit Geldern des Königs errichtet. Nicht nur Touristen, sondern auch gebürtige Marrokaner nutzen diesen Ort gerne zum Sonnenurlaub.

Die Hauptwirtschaftfaktoren von Agadir sind der Handel im Umland besonders beeinflußt durch den Hafen. Außerdem stellen Fischerei und natürlich der Tourismus eine große Einnahmequelle dar.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Internationale Flughafen von Agadir heißt Al-Massira.

Am bequemsten ist die Fahrt mit einem Taxi: Vor dem Taxistand am Flughafen von Agadir sieht man ein Schild mit den aktuellen Taxigebühren nach Agadir Centrum. Das Taxi kostet laut Tarif 150 Dirham, also etwa 15 Euro. Dies ist ein staatlich festgelegter Preis (2011). Dennoch gibt es immer wieder Diskussionen mit unangenehmen Taxifahrern. Denn es gibt auch noch zusätzlich zur Verwirrung den Gepäcktarif für Gepäck über 20 Kilo: 20 Dirham. Dann den Nachttarif von 20:00 bis 6.00 Uhr 200 Dirham. Der staatlich festgelegte Preis für die Fahrt vom Flughafen nach Taroudant beträgt tagsüber 350 DH, nachts 400 DH. Taxifahrer geben deshalb gerne mal schnell einen falschen Preis an. 250 Dirham, dass sei Tarif oder so. Deshalb unbedingt vor Einstieg den Preis aushandeln. Die Taxis haben einen Nummer. Bei Beschwerden ist schnell die Konzession weg. Also gemütlich die Nummer aufschreiben. Es gibt auch eine extra Taxipolizei (nahe Kino Salam).

Aufwendiger aber deutlich günstiger ist es, den Flughafenbereich zu verlassen (ca. 500m). An der Kreuzung zur großen Hauptstraße warten weitere Grand Taxis, die einen ggf. schon für 100 DH nach Agadir fahren. Hier fährt auch in unregelmäßigen Abständen ein Bus (Nr.37) nach Innezgane (5 DH).In Inezgane hält der Bus auf dem lokalen ( Alsa Agadir/ Europabus) Busbahnhof neben dem Grand Taxi Stand. Von dort findet man innerhalb weniger Minuten einen Anschlussbus nach Agadir (3 DH).

Bahn[Bearbeiten]

Agadir besitzt keinen Bahnanschluss. Doch die Busgesellschaft Supratours gehört zur Bahngesellschaft www.ONCF.ma Deshalb geht es vom Bahnhof in Marrakesch ohne lange Wartezeit weiter nach Agadir.

Bus[Bearbeiten]

siehe Bahn. Der neue Busbahnhof Gare Routière de Voyageurs liegt im Nordosten, noch nördlich vom Souk an der Avenue Abderrahim Bouabid. Der Bus Nummer 3 fährt dorthin, er hält nicht direkt davor, sondern etwas weiter oberhalb. Man geht also die Straße etwas 100 Meter bergauf bis zum City Café oder 100 Meter bergab bis gegenüber Fischmarkthalle. Petit Taxi nur 12 Dirham vom Centrum. Nachts das Doppelte. Busse nach Marrakesh (70Dh, 4h, Gepäck: 5Dh) fahren mindestens alle 2h. Kauft das Ticket am Schalter oder direkt im Bus, Touts verkaufen gelegentlich Tickets zu leicht überhöhten Preisen.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Mit deutschen Führerschein kann man ohne Problem ein Auto mieten. Die meisten Stellen dazu befinden sich oberhalb der Zentralen oder direkt über die Rezeption der Hotels.

Die petit Taxis fahren günstig innerhalb von Agadir. Um nicht später beim Preis überrascht zu werden, sollte man auf die Verwendung des Taxameters bestehen. Da dieser aber nicht in jedem Wagen eingebaut ist - geschweige denn funktioniert - ist es empfehlenswert, vorher einen Festpreis zu vereinbaren.

Die grand Taxis fahren auch außerhalb der Stadtgrenze, z.B. bis zum Flughafen. Hier ist es empfehlenswert vor Fahrtbeginn einen Festpreis für sein Wunschziel zu vereinbaren.

Es gibt einen gut ausgebautes Busnetz. Problem ist, dass die Nummern der Busse oder ein Netzplan nicht an den Haltestellen angschlagen sind. http://www.alsa.ma/ gibt einen kleinen Einblick. Innerhalb der Stadt kostet eine Fahrt etwa 3 Dh.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Bauwerke[Bearbeiten]

Oben auf dem Berg am Ende der Strandpromenade befindet sich die alte Kasbah (Ancien Talborjit). Das Wahrzeichen Agadirs trug vor dem Erdbeben 1960 eine Kasbah, ein Bollwerk des 16. Jh., gegen die Portugiesen. Die ruinenhaften Überreste in 236 Meter Höhe lohnen zwar nicht den anstrengenden und ermüdenden Aufstieg über eine schmale Verkehrsstraße, jedoch kann man für wenig Geld und Verhandlungsgeschick einen Taxifahrer finden, der einen hochfährt, dort 30 Minuten wartet (reicht aus um alles zu sehen) und anschließend wieder zurück ins Stadtzentrum fährt. Oben angekommen wird man mit einem großartigen Panoramablick auf die Stadt, den Strand und den Hafen belohnt.

Museen[Bearbeiten]

Das Museum für Berberkunst bietet eine kleine aber interessante Sammlung südmarokkanischer Volkskunst vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart: Truhen, Teppiche, Trachten, Gebrauchs- und Kunstgegenstände mit traditionellen Motiven sowie intarisierte Türen.

Eintritt: 15 DH; Mo, Mi, Do von 9 - 13 Uhr; Fr. 15 - 21 Uhr

Parks[Bearbeiten]

Unweit der Strandpromenade befindet sich ein Vogelpark (la vallée des oiseaux). Dort gibt es einige exotische Vögel und ein paar vereinsamte Säugetiere (z.B. Mufflons, Lamas, Känguruhs) zu sehen.

Eintritt kostenlos; Di - So 9.30 - 12.30 und 14.30 - 18.30 Uhr

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kamel- oder Pferd- reiten, Quad fahren, Jetski, Hamam und Masagen, viele Ausflugsziele rund um Agadir.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen kann man auf dem Souq (Souk) ! Dort stehen gerne mal hilfsbereite Marrokaner, die behaupten sie seien von der Stadt offiziell zum Schutz der Touristen auf dem Souk da (mit selbst gebastelten Ausweisen). Sie wollen nur Kommission von den Händlern einsammeln, für die Waren die wir auf dem Souq erstehen. Weitere Möglichkeit marjane (großer Supermarkt)

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Wellblechhütten, für Westeuropäer erst mal gewöhnungsbedürftig, neben dem Hafenzugang, Resto Elfassia (89) frisch zubereiteter Fisch, lecker gegrillt.

Mittel[Bearbeiten]

Durchschnittliche Preise in Restaurants/Imbissen: Tajine Poulet 30 DH, Tajine Viande 35 DH, Panini/Sandwiches 20 DH, Pommes Frites 10 DH, Café au lait 8-10 DH, Minztee 6-8 DH

Gehoben[Bearbeiten]

le Nil blue gutes Restaurant an der Standpromenade

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Tivoli schönes modern orientalisches Hotel, das schon bessere Zeiten gesehen hat, aber Zimmer sauber und Essen gut. Anlage Palmen bewachsen, Pool schön angelegt und extra Pool für Kinder.

Eigener Hotelstrand an der Promenade vorhanden.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Es gibt Strandverkäufer und auch Bettler (mann achte auf die gute Kleidung). Strandpolizei geht regelmässig Kontrolle an Stand und auf der Promenade.(mehrmals Täglich) Dieser Strandverkauf ist nicht erlaubt, wird aber geduldet. In die Hotelstrände dürfen sie nicht rein.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Tipp zum Handeln wäre 30% - 50% des zuerst genannten Preises. Händler wechseln gern die Währung Euro - MDH ungefähr (1:10) also aufpassen!

Kommunizieren[Bearbeiten]

Viele Marokkaner in Agadir sprechen relativ gut Deutsch, neben Englisch, 3 Berber-Dialekten und natürlich Arabisch. Französisch- und Spanischkenntisse sind oft aus historischen Gründen vorhanden (Kolonialsprachen).

Weiter geht's[Bearbeiten]

Es empfiehlt sich für ein paar Cent mit dem Bus ein paar Ortschaften nach Norden zu fahren, dort gibt schöne Naturstrände. Es gibt Strandverkäufer, die sich trotz regelmässiger Polizeikontrollen an den Strand trauen, aber die Situation ist im Gegensatz zu anderen Arabischen Staaten entspannt.

Massa Nationalpark:

Bus Nr 42 (11 Dh) fährt von Inezgane nach Massa, Richtung Nationalpark. Von der Endhaltestelle ist es etwa 4km zu Fuß bis zum Eingang des Nationalparks. Inezgane ist ein kleiner Bus-Hub nahe Agadir. Direkt gegenüber dem Souk ist der BusBahnhof. Von Agadir kommt man u.a. mit dem Bus 97 für weitere 3 Dh dorthin. Der Bus fährt in Agadir unter anderem an der Av Mohammed entlang, die hinter dem Strand verläuft.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten