Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Accra

Aus Wikitravel
Afrika : Westafrika : Ghana : Accra
Wechseln zu: Navigation, Suche


Accra
Kurzdaten
Bevölkerung: 1.291.000 (2012)
Fläche: 185 km²
Höhe über NN: 20 m
Koordinaten: 5° 33' 0" N, -0° 13' 0" W 
Zeitzone: UTC+0
Website: offizielle Website von Accra




Accra ist die Hauptstadt von Ghana. Mit etwa 2.300.000 Einwohnern ist sie auch die größte Stadt des Landes.

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

air viva bietet Flugverbindungen zwischen Accra, Kumasi, Sunyani, Takoradi und Tamale an.

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Das einfachste Fortbewegungsmittel ist wohl das Taxi (Feilschen nicht vergessen!!). Eigentlich kommt man mit dem Taxi quer durch Accra für max. 10ghc.

Trotros sollte man auch mal ausprobiert haben. Mit ihnen dauert jede "Reise" ewig, aber dafür sind sie viel billiger als Taxis (ca. 10-50p). Fahrpläne gibt es nicht! Das Trotro fährt, wenn alle Plätze besetzt sind. Also rechtzeitig kommen, nachfragen wohin es fährt und dann warten bis es los geht :) Kann auch mal länger dauern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Makola und Kaneshie Market
  • Independence Arch
  • Osu
  • Art Center in der High Street

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Größtes Einkaufszentrum ist die Accra Mall in der Nähe vom Flughafen. Hier findet man alles, was das Herz begehrt und sonst in Accra nicht zu finden ist. Dafür gelten hier auch die europäischen Preise!

Noch einen kleinen Supermarkt, "Koala Market", mit europäischen Sachen gibt es in Osu in der Cantonments Road (Nebenstraße des Danquah Circle).

Die alltäglichen und ghanaischen Dinge/Lebensmittel kann man auf jedem Markt wie z.B. den Kaneshie oder Makola Market kaufen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Fufu
  • Redred
  • Jollof Rice

Ausgehen[Bearbeiten]

Caspar House, Hotel und Restaurant, gegenüber der deutschen Botschaft (Visa Section) in North Ridge, sehr nett von einer Deutschen geführt, saubere, klimatisierte Zimmer, schöner Garten deutsche und ghanaische Küche

In Osu gibt es einige Restaurants mit europäischen Speisen: z.B. Frankies (Burger), Mamma Mia (Italiener), Ryan's Pub (Irish Pub). Straßennamen sind hier schwer anzugeben...einfach einen Taxifahrer fragen.

Im Gelände des Paloma Hotels (Ring Road E) gibt es eine schöne Bar/Restaurant namens "Champs". Geleitet wird diese von einem Amerikaner, was man auch an den Speisen (Hot Dogs, Burger etc.) merkt. Außerdem bietet die Bar fast jeden Tag Events an, wie z.B. Karaoke, Bingo, Quiz, All u can drink.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Kriminalität in Accra ist so hoch wie in anderen Großstädten auch. Es ist normal das es in Ballungszentren einige Diebe gibt. In der Regel kann man auch als Frau ohne bedenken Accra durchqueren. An den Stränden in Accra sollte man dennoch nicht viele Wertsachen mitnehmen.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

In Accra möchte ich vor allem warnen, nicht original abgefülltes Wasser zu trinken. Es muss auch erwähnt werden, dass alle Hotels, auch die in den Luxuskategorien, mit regionalem Wasser kochen. ESSEN KANN MAN ALLE GUT DURCHGEGARTEN SPEISEN. Vermeiden sollte man alles was roh auf den Tisch kommt. Ganz aktuell: Es treten immer wieder Choleraerkrankungen auf, also oft Hände waschen! Das Malariamittel Malarone hat sich bei meinen Aufenthalten als rasch wirksames Mittel gegen Malaria erwiesen. Es wurde auch wegen der raschen Wirksamkeit und geringen Nebenwirkungen von meinen einheimischen Freunden genommen. Auch sei darauf hingewiesen, dass Wurmerkrankungen in Ghana ein Problem sind. Einheimische entwurmen alle 3 Monate, gehört dort also zum täglichen Leben dazu. Deshalb bitte Hände waschen!

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Einheimischen sprechen untereinander Ga oder Twi, aber sie können nahezu alle Englisch. Es ist also kein Problem sich als Ausländer zu verständigen. Mit Straßennamen können die meisten Ghanaer nichts anfangen. Sie orientieren sich daran nicht wie die Europäer, sondern eher an den Gebäuden. Wenn man z. B. mit dem Taxi zu einem Gebäude will, nennt man das Gebäude und nicht die Straße.

Kommunikation ins Ausland ist in der Regel kein Problem. Internetcafés gibt es überall, man braucht nur sehr viel Geduld mit der langsamen Internetverbindung. Dafür ist es auch nicht teuer. Die schnellste Internetverbindung, die mir bekannt ist, befindet sich im "Busy Internet" direkt an der Ring Road East neben dem Ghana VAT Service Gebäude.

Für längere Aufenthalte kann man eine Handyprepaidkarte, z. B. von MTN, empfehlen.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten