Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Abel Tasman National Park

Aus Wikitravel
Ozeanien und Australien : Neuseeland : Südinsel : Nelson Region : Abel Tasman National Park
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Abel Tasman National Park [1] liegt im Norden der Südinsel Neuseelands.

Hintergrund[Bearbeiten]

Adele Island in der Abendsonne.

Seit mindestens 500 Jahren haben Maoris das Gebiet des heutigen Nationalparks besiedelt. Der Nationalpark wurde dann aber nach dem nierderländischen Entdecker Abel Tasman benannt, der 1642 als erster Europäer die Südinsel Neuseelands entdeckte, allerdings nicht betrat. Im 1827 erkundete dann der Franzose Dumont d'Urville die Gegend um Marahau. Ab 1855 wurde die Gegend dann von europäischen Siedlern in Besitz genommen, die versuchten durch Rodung der Küstenwälder landwirtschaftlich nutzbare Flächen nutzbar zu machen. Glücklicherweise ist von diesen Eingriffen heute nicht mehr viel zu sehen. Pünktlich zum dreihundertjährigen Jubiläum der Entdeckung Neuseelands durch Abel Tasman wurde der Nationalpark im Jahre 1942 eingerichtet. Der Park ist Neuseelands kleinster Nationalpark.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise zum National Park erfolgt über Nelson. Kurz hinter Motueka hat man die Möglichkeit entweder von Süden nach Marahau an den Park heranzufahren, oder weiter Richtung Norden nach Tarakohe an die Nordseite des Parks zu fahren. Die meisten Touristen steuern sicherlich Marahau an, wo auch das Angebot an verschiedenen Aktivitäten größer ist.

Städte[Bearbeiten]

Wichtige Orte und Städte rund um den Park sind:

  • Kaiteriteri
  • Marahau
Kleiner Ort am Südeingang des Parks, der eine Vielzahl an Aktivitäten bietet. Daneben gibt es einige Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants.
  • Motueka
Motueka ist die größte Stadt im Umland des Nationalparks und biete sich vorallem zum Übernachten an. Von Motueka lässt sich vorallem Marahau gut per Bus erreichen.
  • Takaka
  • Tarakohe
  • Totaranui
Nördlicher Ausgangspunkt des Abel Tasman Coast und Inland Track.

Abel Tasman Coast Track[Bearbeiten]

Die Hängebrücke an der Mündung des Falls River ist ein beliebtes Fotomotiv.

Der 51 Kilometer lange Abel Tasman Coast Track ist einer der Great Walks des Department of Conservation (DOC). Dabei führt der Wanderweg durch die Küstenwälder und über goldene Strände, die einen wunderbaren Kontrast zu den smaragdgrünen Meerwasser bilden. Mehrere Campingplätze und DOC-Hütten bieten Übernachtungsmöglichkeiten auf dem drei bis fünf Tagestripp. Größere Steigungen sind nicht zu bewältigen, so dass der Track von jedem durchschnittlich fitten Wanderer bewandert werden kann. Der Weg ist sehr gut ausgezeichnet und die Hütten liegen nie mehr als vier bis fünf Stunden auseinander. Im Sommer ist er allerdings häufig von Touristen überlaufen. Dies hat unter anderem dazu geführt, das man Übernachtungsplätze im Voraus buchen muss und sich in einem Reservierungssystem des DOC eintragen muss. Nähere Informationen finden sich auf der Internetseite des DOC oder im Visitor Center in Motueka, Tel. (03) 528 0005. Alternativ zu einer Übernachtung lassen sich auch Bootstouren (siehe Aktivitäten) zu einzelnen Buchten des Parks unternehmen, so dass man beliebige Teilstrecken wandern kann.

Die Torrent Bay kann bei Ebbe trockenen Fußes durchquert werden.

Eine Besonderheit des Abel Tasman Coast Track ist, dass man mitunter über den Meeresgrund wandert. Aufgrund der hohen Pegelunterschiede der Gezeiten kann man zwei Buchten bei Ebbe durchqueren. Die Torrent Bay kann auch alternativ umwandert werden, beim Awaroa Inlet ist man allerdings auf niedrigen Pegelstand angewiesen, um weiterwandern zu können. Es empfiehlt sich vor Beginn der Wanderung sich über die Gezeitenstände zu informieren. Bei dem Wanderweg handelt es sich nicht um einen Rundwaderweg, so dass man, wenn man an einer Seite des Nationalpark das Auto abgestellt hat, sich um einen Rücktransport kümmern muss.

Von Süden nach Norden führt der Wanderweg über folgende Etappen:

  • Marahau - Anchorage Hut: 11,1 Kilometer, 3,5 Stunden
  • Anchorage Hut - Torrent Bay: 4,0 Kilometer, 1 Stunde (bei Flut); 0.9 Kilometer, 20 Minuten (bei Ebbe)
  • Torrent Bay - Bark Bay Hut: 7,7 Kilometer, 2,5 Stunden
  • Bark Bay Hut - Onetahuti: 6,1 Kilometer, 2 Stunden
  • Onetahuti - Awaroa Lodge: 5,3 Kilometer, 1 Stunde
  • Awaroa Lodge - Totaranui: 5,5 Kilometer, 2 Stunden

Die DOC-Hütten befinden sich an der Anchorage Bay, der Bark Bay und am südlichen Ufer des Awaroa Inlet. Rund 20 Campingplätze verschiedener Größe und Ausstattung verteilen sich entlang des ganzen Weges. Südlich des Awaroa Inlet befindet sich die nicht zum Nationalpark gehörende Awaroa Lodge auf einem Privatgrundstück. Diese bietet neben komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten vorallem auch warme Speisen und kalte Getränke.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Seekajaktouren
Außer bei Wanderern ist der Abel Tasman National Park vorallem auch bei Paddlern beliebt. Eine Reihe Unternehmen in den Orten rund um den Park bieten verschiedene geführte Ein- und Mehrtages-Touren an. Daneben besteht meist die Möglichkeit auch Kanus ohne Führer zu mieten.
  • Schwimmen mit Robben
Im Park besteht auch die Möglichkeit mit Robben zu schwimmen.
  • Motorboottouren
Aufgrund der beschränkten Verfügbarkeit von Schlafplätzen auf dem Track und da viele Touristen nur Tagesausflüge machen wollen gibt es einige Wassertaxiunternehmen, die mehrmals täglich verschiedene Buchten des Nationalparks ansteuern. So ist es auch möglich Etappen in der Mitte des Parkes während Eintages-Touren zu erwandern. Zweimal täglich fahren beispielweise die Aquataxis der Abel Tasman Seafaris Ltd. die Buchten ab: Tel. 0800 278 282.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Osten

Westen





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten