Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Abū Ghurāb

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ort Abu Ghurab (arab. أبو غراب, Abū Ghurāb; auch Abu Gurāb, Abu Gurob) ist eine archäologische Stätte in Unterägypten (Ägypten). Der Ort befindet sich 10 km südlich von Gīza, 4 km nordnordwestlich von Saqqara, ca. 1 km nördlich von Abū Ṣīr (Memphitische Nekropole) und ungefähr 35 km vom Stadtzentrum Kairos entfernt. Nahe dem Dorf befinden sich die Sonnenheiligtümer des Userkaf und des Niuserre.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Sonnenheiligtümer sind Verehrungstempel für den Sonnengott Re. Sie bestehen ähnlich den Totentempeln aus Taltempel, Aufweg und Haupttempel und sind wohl ausschließlich in der 5. Dynastie angelegt worden. Auch wenn derartige Anlagen für sechs Könige der 5. Dynastie belegt sind, so sind nur zwei Beispiele archäologisch belegt.

Ausgegraben wurde Abū Ghurāb um 1900 von Ludwig Borchardt, Heinrich Schäfer und Friedrich von Bissing; viele der gefundenen Reliefs befinden sich im Ägyptischen Museum von Berlin.

Anreise[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Für den Besuch von Abū Sīr sollten Sie sich in Kairo ein Taxi mieten.

Bus und Minibus[Bearbeiten]

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich schwieriger. Zuerst fahren Sie mit einem Sammeltaxi vom Busbahnhof hinter dem Ägyptischen Museum in Richtung der Giza-Pyramiden ("Haram") und steigen an der Haltestelle zu den Taxis nach Saqqara aus. Danach steigen Sie in ein Sammeltaxi nach Saqqara, steigen aber nicht im Dorf Saqqara aus! Wenn auf der rechten (westlichen) Straßenseite eine Hinweistafel mit der Aufschrift "To Sakkara Antiquities" erscheint, steigen Sie aus. Auf ungefähr halben Wege nach der Nekropole von Saqqara zweigt eine Asphaltstrasse nach Norden nach Abū Sīr ab. Von hier aus sind es noch etwa 4 km (Fuß)weg bis Abū Ghurāb.

Bahn[Bearbeiten]

Eine Bahnverbindung gibt es nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Stätte lässt sich nur zu Fuß ergründen. Die Wege muss man im zum Teil in tiefem Sand bewältigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Sonnentempel des Userkaf, etwa 500 m nordwestlich der Pyramidenanlage des Sahure von Abū Ṣīr. Dies ist die älteste Anlage, von ihr sind aber heute nur noch Reste von Bodenplatten sichtbar. Das Grab des Userkaf befindet sich im 5 km entfernten Saqqara.
  • Sonnentempel des Niuserre, etwa 1 km nordwestlich der Pyramidenanlage des Sahure von Abū Ṣīr. Diese Anlage ist relativ gut erhalten. Der Haupttempel bestand aus einem 20 m hohen Sockel für einen 36 m hohen, gemauerten und heute nicht mehr erhaltenen Obelisken und einem Alabaster-Altar östlich vor dem Sockel. Die Wände des Heiligtums waren mit Reliefdarstellungen (z.B. Jahreszeitendarstellungen, Sedfest-Darstellungen) geschmückt; sie befinden sich heute in den Museen von Berlin und Kairo. Im nordöstlichen Hofteil befanden sich Magazine und Schlachtstätten für Opfertiere, die zugehörigen Blutrinnen und Opferbecken sind noch gut sichtbar. Im Süden der Anlage sind die Überreste eines aus Lehmziegeln errichteten Sonnenschiffes gefunden worden.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Abū Ghurāb verfügt über keine Unterkunftsmöglichkeiten, diese werden üblicherweise in Kairo gewählt.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Sie können den Besuch von Abū Ghurāb mit der Nekropole von Abū Ṣīr verbinden. Der Fußweg durch den Sand ist beschwerlich, man benötigt ca. 30 bis 40 Minuten für eine Strecke. Zum anderen lässt sich der Besuch mit den Stätten von Saqqara, Memphis und/oder Dahschur verbinden.